Croppen in der extremen Makrofotografie

Servus, hier ist ein Grund (Bild oben) warum Extremmakrofotografie-Profis nicht croppen.
Weiter unten im Artikel gehe ich auf diesen doch sehr triftigen Grund ein. Doch erstmal etwas zur Begriffserklärung und weitere Gründe warum man als Extremmakro Fotograf der was auf sich hält nicht croppen sollte.

Was ist Croppen?
Durch das nachträgliche Zuschneiden (Croppen) von Bildern gaukelt man in der Makrofotografie einen größeren Abbildungsmaßstab (ABM) vor als das Bild tatsächlich Original hat.
Auf diese Art erzeugt man so schnell und einfach Fake Extremmakros.
Daher ist es unter Profis auch zurecht verpöhnt, genauso wie das Fotografieren von toten Motiven (ohne es dazu zu schreiben).
Man macht es sich mit beiden „Tricks“ einfach auf ein gutes Bildergebnis zu kommen, ohne es die weiterlesen „Croppen in der extremen Makrofotografie“

Doku- Extremmakros einer Waffenfliege (Chloromyia formosa)

Servus, ich konnte vor ein paar Tagen dieses sehr schöne Insekt ausgiebig (insgesamt über 200 Bilder) fotografieren. Es handelt sich hierbei um eine Waffenfliege, genauer gesagt vermutlich um die Art Chloromyia formosa. Die Waffenfliegen sind eine Gattung aus der Familie der Zweiflügler und gehören zu den Fliegen. Es gibt weltweit über 2600 verschiedene Arten, in Deutschland jedoch nur etwa 65. Der martialisch anmutende Name „Waffenfliege“ kommt übrigens nicht von einem übergroßen Stechrüssel oder Stachel, sondern weil manche von der Färbung her so aussehen als hätten sie eine Uniform an. Sie ernähren sich von Nektar und Pollen und sind völlig harmlos.

Ich habe all den Jahren in denen ich jetzt schon Makros aufnehme weniger als fünf von ihnen gesehen. Es sind sehr schöne Fliegen und erinnern durch ihre gemusterten Augen ein wenig an Bremsen wie ich weiterlesen „Doku- Extremmakros einer Waffenfliege (Chloromyia formosa)“

Lebende Spinnen und Insekten per Focus Stacking aufnehmen – Geht das überhaupt?

Hallo, ich bekomme immer wieder die Frage gestellt, wie ich es denn hinbekomme lebende Spinnen und Insekten per Focus Stacking aufzunehmen und solche Bildergebnisse zu erreichen wie ich sie regelmäßig präsentiere. Viele halten es für unmöglich von einem sich bewegenden Motiv perfekte Focus Stacking Bilder zu machen.

Als ich vor 3 Jahren damit angefangen habe, war es tatsächlich für die meisten noch undenkbar und etwas völlig neues. Mittlerweile betreiben diese Art der Makrofotografie doch einige Leute, nicht zuletzt auch wegen den Workshops die ich gebe.

Beim Focus Stacking von lebenden Motiven kommt es auf zwei Dinge ganz besonders an, zum einen das fotografieren ansich und zum anderen die nachfolgende Bildbearbeitung.
Beim fotografieren ist es wichtig das man ein Motiv erwischt das möglichst still sitzen bleibt und man selbst auch ruhig ist und nicht zittert oder wackelt, wobei kleinere Bewegungen eigentlich fast immer der Fall sind und auch nicht weiter tragisch sind. Ich habe aber auch oft Fälle wo doch starke Bewegungen des bzw. der Motive vorkommen (gerade bei Fressszenen) oder ich selbst die Kamera nicht ruhig halte weiterlesen „Lebende Spinnen und Insekten per Focus Stacking aufnehmen – Geht das überhaupt?“

Mythen der Makrofotografie – Meine Meinung dazu

1. Schadet Blitzlicht den Augen von Insekten und Spinnen?

Ich kenne Leute die sind so tierlieb wie man als Mensch nur sein kann, sie setzen sich  für Tiere ein wo sie nur können, spenden an Tierheime und dergleichen und haben selbst  einige Hunde und Katzen. Dennoch sehe ich es auch da immer wieder das Katzen und Hunde  auf Fotos geblitzt werden, würde ich deshalb gleich denken das sie ihre Tiere nicht  lieben? Niemals!
Ich würde das zwar selbst nicht machen bei allem ab der Größe einer Maus, da ich glaube  das die Netzhaut und das Auge ansich von Säugetieren schon sehr empfindlich sind, aber  ich verurteile diese Menschen auch nicht. Entweder wissen sie es nicht besser oder sie  denken aber das es schon nicht so schlimm ist, da sie ihre Tiere nur sehr selten  fotografieren.

Gut, aber hier geht es ja darum ob Blitzlicht für Insekten und Spinnen schädlich ist,  also zurück zum Thema. Ich bin kein Wissenschaftler und kann daher auch nix mit Zahlen  oder Studien belegen, aber ich weiß das viele Spinnen die Sonnenwärme lieben und sich  extra dem blanken Sonnenlicht aussetzen weiterlesen „Mythen der Makrofotografie – Meine Meinung dazu“

Gratis Bokeh Pack – Ein kleines Geschenk für Euch

Servus, in diesem Blogbeitrag möchte ich kurz auf das Bokeh Pack eingehen, welches
ich Euch als Gratis Download anbiete.

Wie viele von Euch wissen, arbeite ich sehr gerne mit diesen Bokeh-Hintergründen,
bzw. mag es wenn der Hintergrund auch ein Eye-Catcher ist.

Dazu verwende ich am liebsten die Bokehbilder von alten Objektiven wie dem Meyer Görlitz Trioplan 100mm f2,8, Carl Zeiss Tessar 50mm f2,8, Helios 44-2 58mm f/2.0 und noch einigen anderen.
Diese alten Objektive haben einen ganz eigenen Charme und die Eigenschaft, Lichtreflexe in viele kleine und kreisrunde Bokehkringel abzubilden.
Hin und wieder gehe ich daher raus und nehme nur diese weiterlesen „Gratis Bokeh Pack – Ein kleines Geschenk für Euch“

Sehr extremes Focus Stacking Ergebnis einer Rindenspringspinne im ABM von 3,8:1!

 

Servus, hier ist ein sehr extremes Makro eines Marpissa muscosa Weibchens. Ich glaube es ist mit einem ABM (Abbildungsmaßstab) von ca. 3,8:1 sogar das extremste das ich bisher von einer Springspinne gemacht habe.

Natürlich war die Springspinne (wie immer bei mir) am Leben.
Die allermeisten Bilder die man in diesem ABM von anderen Fotografen sieht, werden aber sicherlich mit toten Motiven aufgenommen.
Da ich sowas aber nicht mache, ist es auch eher selten das ich in so große Abbildungsmaßstabe vordringe. Meistens bleibe ich im Bereich von 2:1- 3:1

Hin und wieder reizt es mich aber schon auch mal deutlich über 3:1 zu gehen. Es ist aber unglaublich weiterlesen „Sehr extremes Focus Stacking Ergebnis einer Rindenspringspinne im ABM von 3,8:1!“